Wir bieten bodenständige fränkische Genüsse
ab 4,90 EUR
Eso Ibric
Tel. 09331 / 2438
Fax 09331 / 20203
Schon ab 30,00 EUR pro
Pers./Tag im Doppelzimmer
mit DU/WC
Webdesign by C O M P R O M

Sehenswertes

Ochsenfurt konnte mit seiner mittelalterlichen Altstadt den Zauber und Charme einer altfränkischen, stolzen Bürgerstadt bis auf den heutigen Tag bewahren. Seit über 12 Jahrhunderten ist der Main Basis für Handel und Gewerbe, aber auch bestimmend für die wechselvolle Geschichte der Stadt. Der Main prägt auch die reizvolle Landschaft rund um Ochsenfurt: sonnenbeschienene Weinberge, obstbaumbestandene Muschelkalktäler und die weiten Ebenen des fruchtbaren Ochsenfurter Gaus prägen diese Kulturlandschaft. Behagliche Winzerorte mit engen Gassen und krummgebliebenen Fachwerkhäusern, weitläufige Klosteranlagen sowie barocke Bildstöcke und Denkmäler verweisen auf die Kunstfertigkeit der Bewohner dieses Landstriches. Vergangenes und scheinbar Verlorenes präsentiert sich hier im südlichen Maindreieck in alter, unverkennbarer Schönheit.



Bei uns:

Neues Rathaus
Das Neue Rathaus wurde 1515 mit Lanzentürmchen, kunstvoller Figurenuhr, Freitreppe mit spätgotischer Maßwerkbrüstung und Narrenhäuschen (früher Arrest- und Ausnüchterungszelle) erbaut.

Altes Rathaus
Am Alten Rathaus sind Pranger und Sonnenuhr zu sehen. Es diente früher u.a. als Zeughaus, Markthalle und Fruchtspeicher. Heute ist es Sitz der Stadtbibliothek, in der auch Scherenschnitte der Künstlerin Irmingrad von Freyberg zu sehen sind.

Stadtpfarrkirche St. Andreas
Erbaut im 14./15. Jahrhundert mit einem prächtigen Renaissance-Hochaltar aus dem Jahre 1612. Sehenswert ist auch die Statue des hl. Nikolaus, welche Tilman Riemenschneider zugeschrieben wird.

St. Michaels-Kapelle
Sie stammt aus dem 15. Jahrhundert, es lohnt ein Blick auf das künstlerisch bedeutende Relief des Jüngsten Gerichtes im Tympanon über dem Westportal.

Spitalkirche, wird heute "Kreuzkirche" genannt
Ein Gotteshaus mit schlichter Schönheit in der Spitalgasse. Im Tympanon ist mit „Werken der Barmherzigkeit“ die Heilige Elisabeth dargestellt. Links schliesst das Spitalgebäude an den Gefallenen-Ehrenhof an.

Ganz nah:

Ein Geheimtipp ist das ehemalige Kartäuserkloster mit Klosterkirche im ca. 4 Kilometer entfernten Tückelhausen, das zu Ochsenfurt gehört. Hier sehen Sie wertvolle Rokoko- und Barockausstattung insbesondere der Künstler Wolfgang und Jakob van der Auvera. Das Klostermuseum ist im Sommer am Wochenende von 13 - 17 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet.

In der Region:

Entdecken Sie die wehrhaften Zwerge Mainfrankens – zwischen Mauern und Türmen verstecken sich mit Blick auf die Weinberge Kleinode wie Sommerhausen, Mainbernheim , Iphofen oder Sulzfeld . Die kleinen Paradiese mit ihren Weinlauben und Fachwerkhäusern sind der Inbegriff des romantischen Frankens und bieten gemütliche Geselligkeit beim Wein.

Wunderschöne Städte mit allem, was das Herz begehrt, laden zu Tagesausflügen ein:
Würzburg 20 km
Volkach 30 km
Weikersheim 35 km
Bad Mergentheim 40 km
Rothenburg ob der Tauber 50 km
Dinkelsbühl 80 km
Nürnberg 90 km